ORF - Wissenschaft

Als der Tag nur 18 Stunden hatte

ORF-Wissenschaft - Di, 05. Jun. 2018
24 Stunden hat der Tag bekanntlich, aber das war nicht immer so: Vor 1,4 Milliarden Jahren dauerte eine Erdumdrehung bloß 18 Stunden, wie Geologen herausgefunden haben. Schuld daran war und ist: der Mond.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Higgs-Boson verleiht auch Top-Quark Masse

ORF-Wissenschaft - Mo, 04. Jun. 2018
Vor sechs Jahren wurde am Kernforschungszentrum CERN in der Schweiz ein neues Teilchen entdeckt: das Higgs-Boson, das den anderen Teilchen ihre Masse verleiht. Neue Messungen zeigen, dass das auch für das schwerste der bekannten Teilchen, das Top-Quark, gilt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Klimaziele erreichbar ohne Lebensstandard-Einbußen

ORF-Wissenschaft - Mo, 04. Jun. 2018
Die Pariser Klimaziele könnten laut einer neuen Studie ohne Einbußen des Lebensstandards erreicht werden. Voraussetzungen: massenhafter Einsatz von Elektroautos, radikales Energiesparen bei Gebäuden und viel weniger Fleischkonsum.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Unterwasserkleber auf Knopfdruck

ORF-Wissenschaft - Mo, 04. Jun. 2018
Ein Kunsthart, das auf Knopfdruck durch Licht zum Aushärten gebracht werden kann, haben Wiener Forscher derart weiterentwickelt, dass der Prozess auch unter Wasser funktioniert.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Vorliebe für Süßes lässt sich abschalten

ORF-Wissenschaft - Mo, 04. Jun. 2018
Wenn die Schokolade auf dem Gaumen schmilzt, werden im Lustzentrum des Gehirns spezialisierte Neuronen aktiv. Experimente an Mäusen zeigen: Diese Empfindung kann man künstlich abschalten - und sogar zur Unlust umpolen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Freud kehrt überlebensgroß zurück

ORF-Wissenschaft - Mo, 04. Jun. 2018
Am 4. Juni 1938 musste Sigmund Freud Österreich verlassen, vertrieben von den Nazis. Genau 80 Jahre später kehrt er nun überlebensgroß zurück - als Statue, die vor der Medizinuni Wien aufgestellt wurde.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Zwischen Sparprogramm und Glück

ORF-Wissenschaft - Fr, 01. Jun. 2018
Finnland ist laut jüngstem World Happiness Report zwar das glücklichste Land der Welt, hat nach Finanzkrise und Nokia-Misere wirtschaftlich aber gelitten. Mittlerweile ist das Land in Forschung und Innovation aber neu aufgestellt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Auch die Schiffe werden autonom

ORF-Wissenschaft - Fr, 01. Jun. 2018
Während selbstfahrende Autos ihre ersten Versuche machen, steht die nächste Verkehrsrevolution vor der Tür: autonome Schiffe. In Finnland wurde soeben ein großes Testgebiet im Meer eröffnet, und bald könnte das erste automatische Containerschiff starten.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Sport und Freundschaft stärken das Gedächtnis

ORF-Wissenschaft - Fr, 01. Jun. 2018
Das Gedächtnis mag im Alter bisweilen nachlassen - doch man kann etwas dagegen tun, wie zwei ganz unterschiedliche Studien belegen: Sport und Sozialkontakte konservieren die geistige Spannkraft.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Dünen auf dem Pluto entdeckt

ORF-Wissenschaft - Fr, 01. Jun. 2018
Auf dem Pluto haben Forscher überraschend Dünen entdeckt, die wahrscheinlich aus gefrorenem Methan bestehen. Trotz der sehr dünnen Atmosphäre des Zwergplaneten habe der Wind am Rande einer Eisebene offenbar Methankörnchen zu Dünen aufgeschüttet.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Mossad wollte NS-Schergen in Österreich liquidieren

ORF-Wissenschaft - Fr, 01. Jun. 2018
Der israelische Geheimdienst Mossad hat nach einem Zeitungsbericht im Jahr 1980 die Tötung zweier gesuchter NS-Kriegsverbrecher in der Steiermark und Kärnten beabsichtigt.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Warum das menschliche Gehirn so groß ist

ORF-Wissenschaft - Fr, 01. Jun. 2018
Im Vergleich zu seinen tierischen Verwandten besitzt der Mensch ein riesiges Gehirn. Die verantwortlichen Gene haben nun Forscher entdeckt - ihre Resultate zeigen: Für sein hohes Hirnvolumen zahlt der Mensch mitunter einen hohen Preis.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Angst verstärkt bei Kindern die Schmerzen

ORF-Wissenschaft - Fr, 01. Jun. 2018
Ein Kinderarzt tut seinen kleinen Patienten keinen Gefallen, wenn er die Spritze vorher ankündigt: Laut US-Studie empfinden Kinder Schmerzen nämlich stärker, wenn sie damit rechnen, dass etwas wehtun wird.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Steak ist nicht gleich Steak

ORF-Wissenschaft - Fr, 01. Jun. 2018
Gleiche Lebensmittel wirken sich nicht immer gleich auf die Umwelt aus. Besonders groß sind die Unterschiede beim Rindfleisch, wie Forscher nachweisen: Je nach Produktionsmethode können Steaks die Umwelt bis zu 50-mal mehr belasten.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Philosophen im Weltall

ORF-Wissenschaft - Do, 31. Mai. 2018
Juri Gagarin, der erste Mensch im Weltraum, hat 1961 auch die Philosophie erschüttert - speziell die „verwurzelte“ eines Martin Heidegger. Warum auch das Wienerische einen Perspektivwechsel auf die Erde bieten kann, erklärt der Germanist Jörg Kreienbrock in einem Gastbeitrag.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Comeback nach der Katastrophe

ORF-Wissenschaft - Mi, 30. Mai. 2018
Vor 66 Millionen Jahren schlug der „Dino-Killer“ auf der Erde ein: Der Asteroidentreffer löste ein Massensterben aus. Doch das Leben kehrte überraschend schnell zurück - sogar dort, wo sich der Himmelskörper in den Meeresboden bohrte.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Computer erkennt Hautkrebs besser als Ärzte

ORF-Wissenschaft - Mi, 30. Mai. 2018
Können lernfähige Programme bei der Diagnose von Hautkrebs helfen? Laut einer Studie ist die Antwort eindeutig: Künstliche Intelligenz (KI) ist Fachärzten in dieser Hinsicht sogar überlegen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Forscher erwarten ruhigere Hurrikan-Saison

ORF-Wissenschaft - Mi, 30. Mai. 2018
2017 war ein Katastrophenjahr für die Karibik und die Ostküste der USA: Hurrikans verursachten so schwere Schäden wie nie zuvor. In diesem Jahr könnte es etwas friedlicher zugehen.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Der Wandel des Klimawandels

ORF-Wissenschaft - Mi, 30. Mai. 2018
Vor wenigen Jahrzehnten war der Klimawandel bloß ein akademisches Randthema. Die wachsende Bedeutung spiegelt sich auch in den Editorials renommierter Fachjournale. Eine Textanalyse zeigt: Die Debatte hat in Europa ganz andere Schwerpunkte als in den USA.
Kategorien: ORF - Wissenschaft

Great Barrier Reef stand mehrfach vor Ausrottung

ORF-Wissenschaft - Di, 29. Mai. 2018
Das durch den Klimawandel bedrohte Great Barrier Reef hat sich in den vergangenen 30.000 Jahren fünfmal von einem fast vollständigen Kollaps erholt. Wie Forscher berichten, starb das riesige Korallenriff durch Schwankungen des Meeresspiegels mehrfach fast komplett ab.
Kategorien: ORF - Wissenschaft