Auch Icons können geändert werden

Button mit einem Hammer und einem Schraubenschlüssel
Bildquelle: werkzeuge-button-icon-zurück-web-1426816 / pixabay.com/de/werkzeuge-button-icon-zur%C3%BCck-web-1426816 / Maklay62 / CC0

Mit dem Einzug der grafischen Benutzeroberfläche begann auch die Zeit der Icons. Denn jetzt war es plötzlich notwendig, den Benutzer_innen entsprechende kleine Symbole anzubieten, mit deren Hilfe leichter unterschieden werden konnte, welches Programm gestartet würde, wenn man auf das entsprechende Symbol klickt. Manche dieser Symbole prägten sich schnell in das Gedächtnis ein, manche waren sehr nett anzusehen und manche waren sagen wir einmal Geschmackssache. Kaum verwunderlich, dass manch eine_r sich wünschte das eine oder andere Symbol durch ein neues zu ersetzen. Dafür benötigt man entweder eine Datenbank, in der zahlreiche Icons zu finden sind, oder man muss sich die Icons selbst kreieren. Wer eigene Icons erschaffen möchte, braucht dafür allerdings ein entsprechendes Werkzeug - einen Editor.

Im Internet findet man natürlich zahlreiche Angebote zu Icons - sowohl Datenbanken als auch Editoren. Einige sind kostenpflichtig, einige bieten kostenlose Basisfunktionen an, einige sind komplett kostenlos und einige funktionieren nur als Webapplikation. Im Folgenden sei exemplarisch das eine oder andere kurz vorgestellt - wie immer aber ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

  • IcoFX: umfangreiches Programm zum Erstellen und Bearbeiten von Icons; für Windows, portable Version erhältlich; einstmals kostenlos, heute kostenpflichtig; wer mit weniger Funktionen und einem älteren Design leben kann, findet hier die letzte kostenlose Version
  • Greenfish Icon Editor Pro 3.5: Programm zur Erstellung und Bearbeitung von Icons; Open Source und damit kostenlos
  • Quick Any2Ico: Programm um aus beliebigen Bildern Icons zu machen; nur portable Version erhältlich; kostenlos
  • Icons8: Datenbank mit zahlreichen kostenlosen Icons, alle unter CC BY-ND 3.0 lizenziert; zusätzliche kostenlose Angebote
  • RealFaviconGenerator: Webapplikation für die Umwandlung von beliebigen Bildern in Icons oder Favicons; kostenlos

Fazit

Ob man sich die Mühe machen will Icons zu ändern oder eigene zu gestalten muss jede_r für sich selbst entscheiden. Aber mit den oben vorgestellten (kostenlosen) Angeboten, ist dies zumindest theoretisch schnell gemacht. Und wenn man der neuen Icons dann auch wieder überdrüssig wird, kann man ja wieder neue machen.

 

Links:

 
Bildquelle: 
werkzeuge-button-icon-zurück-web-1426816 / pixabay.com/de/werkzeuge-button-icon-zur%C3%BCck-web-1426816 / Maklay62 / CC0

Suchen