bidok: behinderung inklusion dokumentation

bidok
Bildquelle: Screenshot (http://bidok.uibk.ac.at/index.html) - Anita Eller
bidok - behinderung inklusion dokumentation - ist ein Internet-Projekt zum Thema der integrativen/inklusiven Pädagogik und Disability Studies am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Innsbruck.
Hauptaufgabe ist dabei die Aufarbeitung fachspezifischer Artikel zum Themenbereich integrative/inklusive Pädagogik und Disability Studies in der Volltextbibliothek. Die virtuelle Bibliothek bietet vollständige Texte (nicht nur Titel oder Textauszüge) und ist als eine ohne Zugangsbeschränkungen allgemein zugängliche digitale wissenschaftliche Bibliothek ein zukunftsorientiertes und innovatives Projekt für Österreich und den gesamten deutschsprachigen Raum.
 
Neben der Bibliothek in schwerer Sprache, gibt es parallel dazu eine weitere Bibliothek, die Texte und andere Medien in Leichter Sprache beinhaltet.
 
Das Angebot richtet sich an:
  • Studierende und Lehrende der Heil- und Sonderpädagogik bzw. integrativer/inklusiver Pädagogik, Psychologie, Sozialmedizin usw.
  • Integrationsforscher_innen, Wissenschaftler_innen
  • behinderte Personen
  • Lehrer_innen, Kindergärtner_innen, Therapeut_innen, päd. Mitarbeiter_innen usw.
  • Eltern von behinderten Kindern
  • Angehörige von behinderten Personen
bidok betreibt auch eine Lernplattform auf TSNmoodle. Wer im Bildungs- oder Sozialbereich tätig ist, kann diese Lernplattform kostenlos nutzen. Für die Anmeldung ist eine eMail an integration-ezwi@uibk.ac.at zu senden.
 
TSNmoodle bietet Werkzeuge wie Foren, Chat, Kalender zur kursinternen Kommunikation sowie Planung und Abwicklung von Gruppenarbeiten und Projekten. Lernmaterial kann in verschiedenen Formaten (word, ppt, pdf, rtf, mp3…) auf die Plattform hochgeladen werden und das kollaborative Verfassen von Texten wird beispielsweise durch Wikis, Lektionen, Lernpakete oder Bücher ermöglicht.
 
Weblinks:
Bildquelle: 
Screenshot (http://bidok.uibk.ac.at/index.html) - Anita Eller

Suchen