Das 4K-Modell des Lernens

Bildquelle: Stefanie Maurer CC-BY-SA

 

Kommunikation

Kooperation

Kritisches Denken

Kreativität

 

Man scheint aktuell am 4K-Modell nicht vorbeizukommen, nach Auffassung vieler Bildungswissenschaftler ist das Modell der Orientierungsleuchtturm zeitgemäßer Didaktik. Die vier Grundpfeiler des Modells sind Kreativität, Kommunikation, kritisches Denken und Kollaboration, diese vier Ks sind im Englischen als 4Cs (Creativity, Critical Thinking, Communication and Collaboration) bekannt.

Das Modell geht auf die Partnership for 21st century learning (P21) zurück, einer Non-Profit-Organisation aus den USA. Dort wurde das Modell von Wirtschaftsvertretern, Bildungswissenschaftlern und Vertretern der Legislative erarbeitet.

Die Überprüfung, ob der eigene Unterricht zur Förderung der 4Ks beiträgt, kann jeder Lehrer bzw. jede Lehrerin selbst durchführen - allerdings wird manchmal bewusst werden, dass sich Unterricht und Lehrer-Schüler-Beziehung nicht auf diese vier Themenbereiche reduzieren lassen.

Der ohnehin schon komplexe Vorgang des Lernens gepaart mit allen Chancen und Risken des schulischen menschlichen Miteinanders erschwert leider manchmal kritisches Denken, erfolgreiche Kommunikation und optimale Zusammenarbeit. Kreative Ansätze jedoch findet man immer wieder dort, wo man sie nicht vermutet hätte.

Auch die politischen und finanziellen Rahmenbedingungen wirken nicht immer förderlich auf die 4Ks.

Das Potential dieses Modells ist zweifelsohne vorhanden, die Umsetzung liegt in der Hand des Unterrichtenden (Hattie lässt grüßen!). Unbestritten ist, dass Abfragewissen und  die Reproduktion von Inhalten an Wichtigkeit verloren haben. Eine bloße Orientierung an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes ist als Anspruch für Bildungseinrichtungen und Lernumgebungen aber auch zu wenig.

Über die Skills für das 21. Jahrhundert hat sich der deutsche Bildungsforscher Andreas Schleicher  seine Gedanken gemacht:

Weiterführende Links:

Soziale Netzwerke:

 

Bildquelle: 
Stefanie Maurer CC-BY-SA
AnhangGröße
P21_framework.pdf769.07 KB

Suchen