Die erste Lernplattform mit Motivationsgrad 100 % - Facebook…

Laptop
Bildquelle: bilder.tibs.at/Robert Mader; screenshots Facebook; Clemens Löcker

"Wegen Facebook-Nachrichten an seine Schülerinnen ist in Passau ein Lehrer suspendiert worden, obwohl deren Inhalt nicht anstößig war. Doch bislang gibt es noch keine Regeln für den Umgang von Lehrern und Schülern in sozialen Netzwerken."

(Deutschlandfunk vom 18. Mai 2012)

Ist Facebook wirklich so gefährlich im Kontext der Schule? Vielleicht bietet diese Vermischung von Privatem und Beruflichem ja auch eine Riesenchance. Mittlerweile habe ich schon einige Lehrpersonen getroffen, die das soziale Netzwerk Facebook und die damit einhergehende Motivation für Ihrern Unterricht bzw. für die Optimierung der Kommunikation und der Zusammenarbeit innerhalb des Klassenverbandes genutzt haben.

Das Stichwort heißt "Gruppe" - jede/r User/in auf Facebook hat die Möglichkeit eine Gruppe zu gründen. Im Rahmen dieser Gruppe lassen sich dann die Rechte der jeweiligen Gruppenmitglieder, genau definieren. In dieser Gruppe können Daten ausgetauscht bzw. Dateien innerhalb der Platform zum Download bereit gestellt  werden, es kann gechattet werden, Links können geteilt werden und es gibt auch eine Pinwand auf der gepostet werden kann. Alles in allem eine eigentlich recht praktikable einfache Form einer Lernplattform, mit, das kann ich aufgrund meiner Erfahrung sagen, wesentlich höherem Motivationsgrad bei den SchülerInnen als beispielsweise bei Moodle.

Natürlich kann Facebook eine Moodleinstanz nicht ersetzen. Jedoch stellt es meines Erachtens eine sinnvolle Ergänzung zu reinen Lern Content Management Systemen (LCMS) dar.

Was Facebook kann und was  Sie mit Facebook machen können?

  • Sie können Ihren SchülerInnen eine Plattform zur Kommunikation mit Ihnen und innerhalb des Klassenverbandes zur Verfügung stellen.
  • Sie können die Zusammenarbeit innerhalb der Klasse stärken.
  • Sie können ihren SchüleInnen Dateien bzw. Unterlagen online zur Verfügung stellen.
  • Sie können Termine und Erinnerungen für Ihre SchülerInnen einrichten.
  • Sie können sehr einfach Umfragen durchführen, zum Beispiel, wenn es um Termine oder Wandertagsziele geht.
  • Sie können auf Facebook alle, für den Unterricht relevanten Online-Inhalte miteinender verknüfen (Moodle, die Schulhomepage, diverse Webseiten, Filmclips aus youtube usw.)
  • Sie können einen, auf die Arbeitsgruppe beschränkten, Chat anlegen.
  • Facebook ist 100 -%ig Smartphone-kompatibel, das heißt  die Inhalte werden auf Smartphones und teilweise sogar auf normalen Handys ansprechend  dargestellt. Die Informationen kommen rund um die Uhr in Echtzeit auf die Endgeräte. Eine Rückmeldung ist ebenso jederzeit möglich.
  • Eine weitere Möglichkeit, Facebook schultechnisch einzusetzen, wäre es, eine eigene Instanz bzw. Facebookseite für die betreffende Schule einzurichten, um beispielsweise über wichtige Neuigkeiten oder Aktivitäten zu berichten, Kontaktdaten und wichtige Formulare bereitzustellen. Wie Sie Ihre eigene Facebookseite als Schule erstellen, erfahren Sie in einem eigenen Artikel, demnächst auf www.tibs.at.

 Die Grenzen von Facebook als „Lernplattform und was Sie lieber lassen soltten

  • Ihre Gruppe kann von Facebook-NichtnutzerInnen nicht verwendet werden.
  • Sie können keine Tests oder Wissensüberprüfungen über Facebook abwickeln.
  • Sie haben keinen Zugriff auf Logdaten und ebenso keine richtigen Administratorrechte.
  • Die Möglichkeiten die Instanz zu gestalten (designen) sind sehr beschränkt.
  • Im Sinne des Datenschutzes sollten über Facebook keine persönlichen oder sensiblen Dateien/Dokumente mit Ihren SchülerInnen teilen.

Folgend erkläre ich Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie auf Facebook eine Gruppe gründen und worauf Sie dabei achten müssen! Voraussetzung für die Gründung der Gruppe ist natürlich, dass Sie bereits ein kostenloses Facebook-Konto besitzen. Zur besseren Verständlichkeit sehen Sie Screenshots zu den jeweiligen Schritten:

Schritt 1:

 Facebook Gruppe einrichten

Sollten Sie extra ein Facebookkonto eröffnen, um eine Gruppe für Ihre SchülerInnen zu gründen, so müssen Sie wissen, dass Sie erst eine Gruppe gründen können, wenn Sie mit zumindest einer Person online befreundet sind.

Erst dann steht Ihnen dieser Menüpunkt zur Verfügung

Schritt 2:

 Facebook Schritt 2

Geben Sie Ihrer Gruppe einen aussagekräftigen Namen. Ich empfehle Ihnen die Variante „Geheime Gruppe“ auszuwählen. So werden die Inhalte, die im Rahmen der Gruppe geteilt werden,  wirklich nur mit den Gruppenmitgliedern geteilt.

Sie können in diesem Schritt auch schon die Gruppenmitglieder auswählen, das geht natürlich auch noch später.

Schritt 3:

Wählen Sie ein Symbol für Ihre Gruppe aus. Sie bekommen eine Auswahl an verschiedenen Icons. Aus urheberrechtlichen Gründen habe ich darauf verzichtet, die Übersicht mit den Icons in diesem Artikel abzubilden.

Schritt 4:

 Facebook Schritt 4

Zurück auf der Startseite können Sie nun Ihr neu gegründete Gruppe, in diesem Fall die Klasse 1A,  sehen. Klicken Sie mal drauf…

Schritt 5:

Sie sind nun in Ihrer Gruppe. Es stehen Ihnen nun die verschiedensten Möglichkeiten zur Verfügung, um Material zu teilen, einen Chat einzurichten oder einfach nur Termine (veranstaltungen) oder Mitteilungen mit Ihren SchülerInnen zu teilen. Die Rgisterkarte "Frage" ermöglicht Ihnen, wie schon erwähnt, eine Abstimmung innerhalb der Gruppe durchzuführen.

 Facebook Schrit 5

Eigentlich sehr einfach, eine Plattform/Gruppe einzurichten - ebenso einfach ist auch das Befüllen und auch die "Wartung" der Plattform. Wenn Sie regelmäßig Inhalte über die Gruppe teilen, können Sie das Motivationspotential, das Facebook bietet wirklich ausschöpfen.

An einer statischen Plattform, auf der nichts passiert, werden Ihre SchülerInnen sehr bald die Freude und somit auch die Motivation verlieren!! 

Ein kleiner Hinweis am Rande: achten Sie bitte grundsätzlich darauf, welche Informationen Sie über sich selbst im Internet, insbesondere auf Facebook, bekanntgeben und vor allem mit wem Sie persönliche Informationen im Internet teilen!

Viel Spaß und Erfolg mit Facebook als unterstützende "Lernplattform"!

 

Weiterführende Links (bitte mit Strg + Linksklick öffnen)

Bildquelle: 
bilder.tibs.at/Robert Mader; screenshots Facebook; Clemens Löcker

Suchen