#Gegen Hass im Netz

Bildquelle: Logo Beratungsstelle gegen Hass im Netz/ ZARA

Eine wichtige Anlaufstelle für User_innen, die von Hasspostings, Cybermobbing und anderen Formen verbaler und psychischer Gewalt im Internet betroffen sind, hat unter #Gegen Hass im Netz am 15. September seine Arbeit aufgenommen.

Die online-Kontaktaufnahme ist bewusst niederschwellig angelegt und kann über das Meldeformular, den Chat oder über den facebook messenger erfolgen. Zusätzlich besteht für Betroffene die Möglichkeit, sich telefonisch oder per Email in der Beratungsstelle zu melden.

Die juristisch und psychosozial geschulten Mitarbeiter_innen geben nach Ersteinschätzung der Situation Informationen über die rechtliche Situation und besprechen mögliche Handlungsoptionen.

Das Angebot ist kostenlos und wird von ZARA, einer gemeinnützigen Nichtregierungsorganisation betrieben, die auch den Rassismusreport publiziert. 2016 dokumentierte das ZARA-Team 1 107 rassistische Vorfälle - 31% davon online. ZARA steht für Zivilcourage und Antirassismusarbeit im Netz. ZARA wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, alle Formen von Rassismus zu bekämpfen.

Bildquelle: 
Logo Beratungsstelle gegen Hass im Netz/ ZARA

Suchen