Innsbrucks Vögel - eine Ausstellung in der Innsbrucker Volkshochschule 14.3. bis 13. 9. 2014

Vogelausstellung im Zeughaus Innsbruck März bis September 2014
Bildquelle: VHS Innsbruck

"Die Volkshochschule Tirol zeigt von 14. März bis 13. September 2014 gemeinsam mit der naturwissenschaftlichen Sammlung der Tiroler Landesmuseen die Ausstellung „Innsbrucks Vögel“, die mit über 100 gezeigten Tieren einen einmaligen Überblick über die bei uns heimischen Arten gibt.

Hervorragend gearbeitete Dermoplastiken, Bälge, Losungen, Bilder und Federkarten stellen in der Ausstellung „Innsbrucks Vögel“ die Pracht und Vielfalt der geflügelten Einwohner der Landeshauptstadt vor. Kurator der Schau ist Peter Morass, der auch für die „Paradiesvögel“, die aktuelle Ausstellung im Zeughaus, verantwortlich zeichnet. Es überrascht nicht, in einer mittelgroßen Stadt Amsel, Drossel, Fink und Star anzutreffen. Dass es in Innsbruck aber auch Alpendohlen, Mauerläufer, Tannenhäher,  Hausrotschwanz und Felsenschwalben gibt, ist etwas Besonderes.

Witterungsbedingt oder auf der Suche nach Nahrung und Nistmöglichkeiten zieht es die Hochgebirgsvögel von den Bergen hinunter in die Stadt. Für den Mauerläufer werden im Winter die Hochhäuser zum Felsenersatz, in den Hausmauern suchen sie nach kleinen Insekten. Der Tannenhäher, der sonst Zirbelnüsse verzehrt, stöbert in den Gärten und Parks Haselnüsse auf. Autobahnbrücken können zu Brutplätzen für Hausrotschwanz und Felsenschwalbe werden. Neben den geschützten Taggreifvögeln Habicht, Sperber und Baumfalke stellt die Ausstellung auch die Familie der Eulen mit
einem „Eulen-Who is Who“ sowie Innsbrucks Wasservögel vor.

Gestreift wird auch das Thema Vogelfang und eine Vitrine widmet sich den bis vor 10 Jahren im Hofgarten heimischen Halsbandsittichen. Bei „Innsbrucks Vögeln“ gibt es nicht nur viel zu schauen. Durch interaktive Elemente können sich Interessierte auch am Gezwitscher und Gesang der Flügeltiere erfreuen! Für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe und der ersten beiden Schulstufen der Sekundarstufe 1 gibt es zehn „detektivische Rätsel“, die zum selbständigen Erkunden der Ausstellung animieren und die in ca. einer Unterrichtsstunde gelöst werden können. (Quelle: Mag. Ronald Zecha, VHS Innsbruck)"

Die Ausstellung ist frei zugänglich, vor dem Besuch von Schulklassen oder größeren Gruppen bitten wir zu Koordinationszwecken um Voranmeldung unter i.tschikof@vhs-tirol.at oder 0512-58 88 82 DW 16.

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

Bildquelle: 
VHS Innsbruck
AnhangGröße
Innsbrucks Vögel Fotoeindrücke.pdf323.68 KB
10 knifflige Fragen für Vogeldetektive.pdf328.09 KB
10 knifflige Fragen für Vogeldetektive_keine Antwort.pdf320.99 KB

Suchen