Schule des Lesens: Deutschland nach 1933

Schule des Lesens
Bildquelle: Reinhold Embacher

Die Schule des Lesens hat für den Geschichtsunterricht der Sekundarstufe 1 einen Stationsbetrieb entwickelt, durch den verschiedene Aspekte der Geschichte Deutschlands nach der Machtergreifung Hitlers beleuchtet werden.

Die mit Hilfe von Stationskärtchen präsentierten  Themen befassen sich mit dem Begriff Propaganda, den Olympischen Spielen in Berlin, der von den Nationalsozialisten vertretenen Rassenlehre und der sogenannten „Euthanasie“, weitere Schwerpunkte sind die Erziehung im „Dritten Reich“ (Schule, Hitlerjugend) sowie die Shoa, gegliedert in vier Phasen von 1933 über 1935 („Nürnberger Gesetze“) und 1938 (Novemberpogrom) bis zum Zweiten Weltkrieg .

 

Schule des Lesens

Schule des LesensStationenkärtchen Olympische Spiele und Schule im Nationalsozialismus

Die Schüler/innen lesen die sehr einfach gehaltenen Texte zu den sechs Themen und  tragen wesentliche Informationen in eine ebenfalls bereitgestellte Tabelle ein. Ausgehend von diesem Stationsbetrieb können dann im Unterricht Schwerpunkte gesetzt und einzelne Themen ausführlicher besprochen werden.

Schule des LesensDie Schüler/innen tragen ihre Informationen in eine Tabelle ein.

Durchführung
Stellen Sie den Stationsbetrieb mehrfach her und laminieren Sie die Kärtchen. So kann eine ganze Klasse ohne Wartezeiten an den Themen arbeiten.

Download: Deutschland nach 1933 (PDF, 6 MB)

Weitere Geschichtethemen im Stationenlernen (Schule des Lesens auf TIBS):

Faschismus in Italien

Österreich - Die Erste Republik

Bildquelle: 
Reinhold Embacher

Suchen