Zweisprachig erziehen?

Wikt Printable
Bildquelle: Wikimedia Commons

Ich hätte es gerne gehabt, wenn einer meiner beiden Elternteile neben Deutsch auch noch eine andere Sprache perfekt beherrscht hätte. Also beneide ich heute jene Kinder, die schon von frühester Kindheit an mehrere Idiome sprechen - und umso mehr ärgere ich mich, wenn viele Eltern das Angebot eines muttersprachlichen Unterrichts nicht nützen und so mithelfen, ihre eigenen Muttersprachenkenntnisse "verlottern" zu lassen.

Besonders beeindruckt hat mich vor einigen Jahren eine serbische Schülerin, die aus dem rumänischen Kulturkreis kam und daher sowohl Rumänisch als auch Serbisch schon im Kindergartenalter sprechen konnte. Sie erlernte Deutsch in wenigen Jahren und dann kam auch Englisch dazu, in dem sie sehr gut war. Ähnlich ging es einem türkischen Mädchen, das aus einer Tartarenfamilie stammte und bei ihrer Ankunft in Österreich bereits Türkisch und einen tartarischen Dialekt beherrschte, anschließend Deutsch und Englisch und in der weiterführenden Schule dann noch Französisch dazu lernte. Bewundernswert, denn bei mir ist es bei Deutsch, Englisch und etwas Italienisch geblieben - meine Versuche ins Türkische und Serbische sind wohl schiefgegangen.

Also liebe türkische, serbische, kroatische, arabische Eltern - gebt den Kindern eine Chance auf Mehr, schickt sie in den angebotenen muttersprachlichen Unterricht oder nützt andere Fortbildungsangebote für eure Kinder - es lohnt sich.

Weiterführende Links (Bitte mit STRG+SHIFT+Mausklick öffnen):

Bildquelle: 
Wikimedia Commons

Suchen