Michael Bachlechner

Am Dienstag, den 13. Juni präsentieren sieben Schülerinnen der NMS Mayrhofen ihr journalistisches Erstlingswerk, nämlich die „Neue Mayrhofner Schülerzeitung“, im Rahmen einer kleinen, aber gelungenen Feier.

 

Man konnte den sieben Redakteurinnen der „Neuen Mayrhofner Schülerzeitung“, kurz „NMS“, den Stolz förmlich im Gesicht ablesen, als sie ihre Schülerzeitung den Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrern und Sponsoren im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit präsentierten.

Laura Geisler aus der 4c Klasse, die in gewohnter Manier souverän durch den Abend führte, konnte neben vielen Lehrern der NMS Mayrhofen auch zahlreiche Gäste begrüßen, darunter die Direktorin der VS Mayrhofen, die Direktoren der NMS Mayrhofen und Hippach sowie der Polytechnischen Schule Mayrhofen, Lehrer der NMS Stumm, den Vertreter der Bildungsregion Zillertal, Franz Niedertscheider, und den Schulsprecher der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS), Peter Stöckl.

Letzterer, selbst Absolvent der NMS Mayrhofen, ließ es sich an diesem Tag nicht nehmen, unmittelbar nach seiner erfolgreich abgelegten Reifeprüfung der Präsentation der „NMS“ beizuwohnen und dem Redaktionsteam für seine Arbeit zu gratulieren. In seiner kurzen Ansprache hob er die von den Redakteurinnen erworbenen Kompetenzen hervor und bedankte sich auch bei der NMS Mayrhofen, die es ihm ermöglichte, „an seinen Schwächen zu arbeiten und an seinen Stärken zu wachsen.“

Ihre journalistischen Stärken konnten die sieben Jungreporterinnen mit ihrer Schülerzeitung allemal unter Beweis stellen: Interviews, Umfragen, Berichte, Portraits, Rätsel und ein Gewinnspiel sind u.a. in ihrer Erstausgabe berücksichtigt und geben so dem Leser einen kurzweiligen Einblick in die Alltagswelt der NMS Mayrhofen.

Neben diesen journalistischen Arbeiten galt es aber auch wirtschaftliche zu erledigen: So wurden Inserenten geworben und ein Buffet am Elternsprechtag angeboten, um den Druck der Zeitung zu finanzieren, wurde Werbung an der Schule betrieben, über Einnahmen und Ausgaben Buch geführt, ein Konto eröffnet, die Kundschaft per E-Mail und persönlichen Gesprächen betreut und letztendlich in Eigenregie der Präsentationsabend mit hervorragender musikalischer Umrahmung und Buffet organisiert.

Keinesfalls soll die Erstausgabe der „NMS“, die im Rahmen der Lernnachmittage und des offenen Unterrichts entstanden ist, auch die letzte sein. Geplant sind für das nächste Schuljahr zwei weitere Ausgaben.

Wer an der „Neuen Mayrhofner Schülerzeitung“ interessiert ist, findet sie auf der Homepage der NMS Mayrhofen (hs-mayrhofen.schulweb.at). 

 

Michael Bachlechner