5. ICM Konferenz 2016 - Inverted Classroom and beyond

FH St. Pölten
Bildquelle: FH St. Pölten

Am 23. und 24. Februar 2016 findet - erstmals in Österreich - die 5. ICM Konferenz an der FH St. Pölten statt. Dem Inverted Classroom Model (ICM) kann große Bedeutung für die kommenden Jahre zugemessen werden, sowohl in den Handlungsfeldern Schule als auch Hochschule.

Bei diesem Lernansatz bereiten sich Schülerinnen und Schüler / Studierende u.a. unter Zuhilfenahme digitaler Materialien auf ihre Unterrichtsveranstaltungen vor, die Unterrichtsstunden selbst dienen dann dem vertieften Anwenden des Vorbereiteten. Kompetenzen wie digital literacy, Selbstorganisation und Kooperation, sowie forschendes und vernetztes Denken werden dadurch besonders gefördert.

In der Konferenz werden thematisiert:

  • Inverted Classroom Model (ICM) im Schulunterricht und in der Hochschullehre
  • Selbst- und Peer-Assessment als wichtige Elemente im ICM
  • Aktive Rollen: Lernende übernehmen Mitverantwortung
  • Methoden, die Dialog und Partizipation fördern
  • ICM braucht Strategie - Wege zur institutionalisierten Implementierung

Die Konferenz wird von der PH St. Pölten gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule für Niederösterreich und der Philipps-Universität Marburg veranstaltet.

Für Lehrende an Schulen ist eine Anmeldung über PH-Online möglich.
Seminarnummer 341F6SBG20 - PH Niederösterreich
http://link.ph-noe.ac.at/icm

Weitere Informationen:

Weblinks:

Bildquelle: 
FH St. Pölten

Suchen