Floras Pflanzenwelt

Wiesenblumen by Maria Haslinger / bilder.tibs.at
Bildquelle: bilder.tibs.at/ Maria Haslinger

Wintergefühle (wenn man heuer jemals welche hatte…) adè – es beginnt zu blühen und schon steigen wieder die Überlegungen, wie man den Schülern die heimischen Pflanzen der Wiese oder des Wegrandes näher bringt. Früher schleppte man schwere, oft unübersichtliche Bestimmungsbücher herum, damit sich die Schüler selbst Bestimmungsmerkmale aneigneten oder mittels farbig ausgedruckten Bildern sich zumindest einige Namen der Pflanzen merkten.Jetzt gibt es unzählige Bestimmungs-Apps, die dem Nutzer sehr viele Informationen bieten, jedoch für die Unterstufe nur eingeschränkt anwendbar sind. Grund dafür ist, dass viel zu viele Pflanzen bestimmt werden können und so die Kleinen oft den Überblick verlieren oder aufgrund der verwendeten Fachbegriffe oft zuerst Einführungsstunden mit Fremdwörter-pauken angesagt sind. Abhilfe schafft die Internetseite „Floras Pflanzenwelt“.

Die Seite ermöglicht auch einen bilingualen Unterricht, da die Seite und somit alle Bestimmungsmerkmale etc. in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch angeboten wird. Ein Wechsel der Sprachen ist zu jederzeit möglich – auch währen einem Bestimmungsvorgang, jedoch ist für einen Sprachenwechsel ein Internetzugang nötig.Mit Hilfe dieser Internetseite (auch auf mobilen Endgeräten nutzbar) lassen sich 41 einheimische Pflanzen (Wiese und Wegrand) bestimmen – auch im blütenlosen Zustand, und das online oder offline. Die Bestimmungsseiten sind einfach aufgebaut, (Fach-)Begriffe werden mit Abbildungen und Beispielen erklärt und bei jedem Bestimmungsschritt wird zwischen zwei Alternativen entschieden.

Doch nun das Beste zum Schluss: Als Lehrperson ist es möglich (nach vorheriger Registrierung), bestimmte Pflanzen des Bestimmungsschlüssels auszuwählen (Bausatzfunktion) und so ein maßgeschneidertes Paket für die Schüler zusammenzustellen. Dieses wird gespeichert, kann dann runtergeladen werden und die mobilen Endgeräte müssen nicht über einen vorhandenen Internetanschluss verfügen. Weiters kann der Bestimmungsschlüssel in Form eines pdf´s erstellt, heruntergeladen und gedruckt werden (vom Hersteller erlaubt).

Somit steht einem Kennenlernen häufiger Arten, dem Arbeiten mit einem Bestimmungsschlüssel und dem Erlernen wichtiger Kriterien zur Unterscheidung von Pflanzen nichts mehr im Wege!

Bildquelle: 
bilder.tibs.at/ Maria Haslinger

Suchen